Und wenn sie tanzt

unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar

Autorin: Susan Elizabeth Phillips

Verlag: Blanvalet

Inhalt:

Nach einem schweren Schicksalsschlag lässt die 35-jährige Tess alles hinter sich und flieht Hals über Kopf in die abgelegene Ödnis des Runaway Mountain in Tennessee. Hier, in einer kleinen Hütte auf dem Berg nahe eines charmanten Örtchens, lässt Tess los – indem sie immer dann tanzt, wenn die Trauer sie wieder einmal überwältigt. Doch die laute Musik bleibt nicht unbemerkt, und eines Tages steht ein zwar sehr attraktiver, aber umso wütenderer Mann neben ihr – Ian North, ein bekannter Street-Art-Künstler, der ebenfalls gute Gründe hatte, die Einsamkeit der Berge zu suchen. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, aber die Liebe hat sich noch nie hinters Licht führen lassen …

Meine Meinung:

Die Bücher von Susan Elizabeth Phillips sind für mich seit Jahren schon ein Muss. Jedes einzelne Buch habe ich genossen. So habe ich mich auch auf dieses hier sehr gefreut.

Dieses Buch behandelt andere Themen als sonst. Ich finde es etwas gefühlsbetonter und tiefgängiger als sonst. Ich meine das auch nicht negativ. Ich mochte das Buch sehr gerne. Tess ist ein starke Frau die einfach schon sehr viel mitgemacht hat. Sie hat nichts mehr an dem sie sich festhalten kann. Ihr fehlt eine Familie und eine Heimat. Um sich neu zu sortieren zieht sie in die Nähe des Runaway Mountain.

Nun trifft sie auf Ian. Den brummigen Künstler der einfach nur seine Ruhe haben möchte. Sie geraten natürlich aneinander.

Hier passiert vieles Schlag auf Schlag. Trotz vieler schwieriger Umstände versucht sie sich in das kleine Örtchen zu integrieren. Dies ist allerdings schwieriger als gedacht, da die Menschen hier sehr altmodisch denken. Sie sind eindeutig nicht einfach und lassen nicht jeden einfach so in ihre Gemeinschaft.

Die Nebendarsteller hier im Buch sind allesamt speziell. Jeder auf seine Art. Keiner ist einfach aber durch sie wird das Buch zu dem was es ist. Ein wundervoller starker Frauenroman.

Der besondere Umstand „Wren“ hat mich total eingenommen. Ich war so am mitfiebern wie es mit ihr weitergeht, ob alles gut wird oder wir sie verlieren. Das war ein wirklich extrem spannender Aspekt aus meiner Sicht.

Ich mochte dieses Buch wieder sehr gerne. SEP schreibt ja immer schon über starke Frauen die sich selber entdecken, wiederfinden oder über sich hinauswachsen. Ich liebe ihre Art zu schreiben und auch dieses Buch ist wieder ein voller Erfolg. Ein toller emotionaler Frauenroman mit starken Charakteren und einer spannenden Handlung. Ich kann ihn nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.