Ninjago

Ninjago – Gefangen im Spiel

Klappentext



Als Jay aufgefordert wird, das Videospiel Prime Empire zu betreten, zögert er nicht. Mit Begeisterung erkundet er die neue Welt. Da tauchen auf einmal Bilder von ihm auf: Jay wird gesucht! Doch was hat er getan? Viel Zeit zum Überlegen bleibt ihm nicht, denn schon heften sich feindliche Roboter an seine Fersen…

Zusammenfassung

Die Lego-Figur Jay aus dem Ninjago-Universum eröffnet durch das Betreten des „Prime Empire“-Universum eine neue Welt. Jay spielt das Game und lernt dort die Rebellen kennen, mit denen er gegen die Rot-Visiere kämpfen muss, um Erfahrungspunkte und Münzen zu gewinnen. Er lernt dort Scott kennen, einen Spieletester, der das Spiel nicht mehr verlassen kann. Jay und Scott bestehen Abenteuer und am Ende wird Jay sogar zum Rockstar.

Meinung



Die Story ist kindgerecht formuliert und die Zeichnungen sind großformatig und schön gestaltet. Die Geschichte richtet sich an erfahrene Erstleser, die das Ninjago-Universum lieben und kennen. Daher werden die Figuren natürlich nicht besonders groß vorgestellt. Wie es für Merchandise-Bücher üblich ist, ist die Geschichte auch nicht wirklich überraschend, aber genau das lieben die Kids.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.