Mein Bruder der Elbenritter – hat nicht mehr alle Ziegel auf dem Dach

unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar

Autoren: @kinderbuchautoren
Illustrator: @nikolai_renger
Verlag: Dressler Verlag @verlagsgruppe_oetinger

Inhalt:

Obwohl Finn in der vierten Klasse ist, kann er immer noch nicht richtig lesen. Damit das niemandem auffällt – schon gar nicht seinen Eltern –, lernt er alle Texte auswendig, die im Unterricht vorgelesen werden könnten. Doch dann taucht Yuki in Finns Leben auf. Yuki behauptet, ein Elbenritter auf der Suche nach dem Schlüssel für das Tor zu seinem Volk zu sein. Bei einem Museumsbesuch ihrer Klasse findet Yuki diesen Schlüssel. Er schnappt sich das Ding, zerrt Finn mit und gemeinsam springen sie aus dem Fenster des Museums. Über den Dächern der Stadt erleben sie nun ein größeres Abenteuer, als Finn sich je erträumt hat …

Meine Meinung:
Fangen wir mal beim Cover an. Es ist sehr farbenfroh und macht auf jeden Fall neugierig. Man sieht Finn und Yuki auf den Dächern.

Aber nicht nur das Cover hat uns angesprochen, sondern der Buchtitel hat uns auch angefixt.

Jetzt schaut man sich noch schnell den Klappentext an und schon kann man dieses Buch nicht liegen lassen.

In diesem Buch haben Thomas Möller und Sebastian Grusnick die Geschichte von Finn geschrieben der eigentlich sehr zufrieden mit seinem Leben ist. Ihm fehlt es an nichts und die Probleme die er hat kann er wunderbar vor allen vertuschen. Dann kommen aber seine Eltern auf die Idee ein Pflegekind aufzunehmen und schon steht Yuki vor ihm.

Yuki ist sehr auffällig und hat eine ziemlich altertümlichen Art an sich. Außerdem glaubt er ein Elbenritter zu sein der einen Schlüssel suchen muss um ein Tor zu öffnen. Finn sieht seine Chance Yuki loszuwerden und spielt mit. So beginnt ein total spannendes Abenteuer auf den Dächern von Winterbach.

Mir hat die Thematik Legasthenie sehr gut gefallen. Viele Menschen haben das, auch unser Bruder. Aber nur weil es schwer ist zu lesen ist man ja nicht dumm. Das sieht man ja allein da dran wie clever er seine Lese-Rechtschreibschwäche vor allen verbirgt.

In dieses Buch konnte ich wunderbar hineinfinden. Der lockere Schreibstil vermittelt das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Die Kapitel sind auch nicht zu lang, so dass immer noch eins geht.

Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr sympathisch und können gegensätzlicher nicht sein.

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Hier erlebt man ein actionreiches Abenteuer gewürzt mit einem Hauch Magie. Es war spannend und absolut überraschend.

#rezensionsexemplar #rezension #Freundschaft #legasthenie #Familie #zusammenhalt #Abenteuer #Mut #Bookbrothers #jungsaufbookstagram #jungslesenauch #bookaholic #bookstagramverbindet #kinderbuchblogger #buchblogger #kinderbuchautoren #bookies #bookish #elben #Elfen #readerofinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.